Overclocking i7-3930K auf 4,1 GHz

Hier mal eine kurze Übersicht über meine aktuellen BIOS-Einstellungen am ASUS P9X79 PRO

Bild 1: kurze Übersicht für BIOS-Version und CPU

DSC_4440

Bild 2: BIOS – Ai Tweaker Seite

DSC_4441

BCLK manuell auf 100 Hz
Multiplikator aller CPU’s auf 41

100 x 41 = 4100Hz = 4,1 GHz

Bild 3: BIOS – Ai Tweaker Seite

DSC_4442

Die EPU Power Saving Mode hab ich aktiviert und die Settings auf Auto gestellt.
Dadurch fällt die Leistungsaufnahme im IDLE Mode unter Windows mit dem „ausbalancierten Energieschema“ auf ca 25 Watt. Bei Prime unter Volllast sind es ca. 190 Watt. Rendern in Cinema 4D ca. 140 Watt.

Mit dem Offse Mode und einem darauf folgenden + oder – und der Offset Voltage wird die Spannung der CPU VCORE eingestellt. Die Anpassung erfolgt zwar immer noch automatisch vom BIOS aus, wichtig wegen den Energiesparoptionen, aber bei mir mit einem Wert von – 0,100V.

Das ergibt bei mir im IDLE eine VCORE von 0.728V und unter Volllast 1.184V

Angefangen habe ich mit einer IDLE-VCORE von 0.712V.
Unter 0.700V sollte man nicht gehen.

Mein Ziel war unter 1.200 Volt zu bleiben und das über 48 Stunden stabil.

Und damit kommen wir zu Bild 4:

Bild 4: BIOS – Ai Tweaker Seite

DSC_4443

Bei den ganzen Spannungen von DRAM Voltage bis PCH Voltage die Automatik-Funktion raus nehmen und auf den Standard-Wert stellen. Dieser ist rechts oben angegeben.

Eine Ausnahme bilden die DRAM Voltage CHA CHB CHC CHD, was die Spannungen für die 4 Ram-Bänke sind. Channel (CH) A,B,C und D. Diese müssen angepasst/erhöht werden wenn man den Speicher übertakten will.

Die Spannung VTTCPU Voltage ist so eine Nebenspannung der CPU, diese hat bei mir bis zuletzt die meisten Bluescreens erzeugt. Begonnen hab ich beim Standard-Wert von glaube 1,05V und bin jetzt bei 1,10625V.

Der Rest der Spannungen auf Bild 4: und

Bild 5: BIOS – Ai Tweaker Seite

DSC_4444

 

bleibt auf Auto

Bild 6: BIOS – Ai Tweaker / DIGI + Power Control

DSC_4445

 

Die CPU Load-Line Calibration auf Regular stellen. Unter Last wird die CPU Voltage um den eingestellten Wert erhöht. (0%-100%).

Die beiden Boot Up Spannungen habe ich, laut einem Tipp aus dem Forum von www.hardwareluxx.de , auf einen festen Wert gestellt. Scheinbar liegen da zu hohe Spannungen beim booten an.

Der Rest der Spannungen auf Bild 6: und

Bild 7: BIOS – Ai Tweaker / DIGI + Power Control

DSC_4446

 

bleiben auf Auto

Bild 8: BIOS – Ai Tweaker / CPU Performance Settings

DSC_4447

 

Alles aktiviert und auf Auto bis auf die Additional Turbo Voltage. Dies hab ich auf den kleinsten möglichen Wert von 0.004V gesetzt. Diese Spannung wird im Turbomodus mit auf die CPU Core dazugerechnet. Da ich die wichtigsten Spannungen aber lieber per Hand gesetzt habe, flog hier die Automatik einfach raus.

Hier noch die restlichen Bilder vom BIOS

 

DSC_4448 DSC_4449 DSC_4450

und die Werte in IDLE und unter Volllast

IDLE Volllast

 

 

Und damit man mit dem Bluescreen, welcher unweigerlich auftreten wird, auch was anfangen kann, gibt es unter http://www.xtremesystems.org/forums/showthread.php?266589-The-OverClockers-BSOD-code-list  noch eine Übersicht der entsprechenden Codes und welche Spannungen man dann berücksichtigen sollte.

Schreibe einen Kommentar